in den Medien

in der Presse

Badische Zeitung – Konzert Chrysanthema 2012 – (12.11.2012)

…Treffpunkt war der Marktplatz, wo „Modi vivendi“ mit poetischen Liedern, Geschichten und Balladen erzählten. Ob flottes Gitarren- oder sensibles Violinenspiel oder aber Cajón- und Percussiontöne, die Musik gefiel den Passanten, so dass sie auf einen Café oder Glühwein den magischen Songs und den gesungenen Geschichten lauschten – darunter „Wie Freiburg Prinzbach platt machte“ oder „Cordoba“.…

Acher-Rench-Zeitung – Konzert im Freche Hus – (22.11.2011)

…Ob bei »Nur der Mond schaut zu«, »Die Suche nach dem heiligen Gral« oder dem »Segellied« – sofort sprang der Funke auf die Zuhörer über. Die Musiker begeisterten durch flottes Gitarren- oder sensibles Violinenspiel ebenso wie durch exzellente Cajón- bzw. Percussiontöne… »Und wenn Du an Dich glaubst«, lautete eine Zeile aus dem letzten Song des Konzerts. Und die Musiker glauben an sich, bis zum Schluss spürt man ihre Begeisterung. Nach langem Applaus und einigen Zugaben endet der Abend…

Offenburger Tageblatt – Konzert im Salmen -(02.11.2010)

Ein zauberhafter poetischer Klangreigen! …»Modi Vivendi« serviert einen feinfühligen, poetischen Klangreigen, der gleichermaßen aus Folklore und Klassik schöpft und doch immer wieder die Nähe zur Popmusik sucht… Das Wechselspiel der beiden Singstimmen ist Teil einer sorgsam aufbereiteten Klangreise, die sich tatsächlich abseits ausgetretener Pfade bewegt. Immer wieder schwingen Harmonien der Renaissance mit, ein Hauch Jazz, die typischen Ansätze angelsächsischer Folksongs. Das Ensemble ist instrumental sehr gut aufgestellt, arbeitet mit dynamischen Wechseln, mit Spannungsfeldern, die aus dem Moment der Überraschung heraus entstehen… »Modi Vivendi« schöpft aus dem Geist der frühen 1970er-Jahre, stellt sich in die Tradition von Bands, die Folksongs in progressiven Strukturen weiterentwickelt haben. Das Ganze wirkt abwechslungsreich und vielschichtig, umgarnt und verführt, lässt die Seele eintauchen in die sanft wogende Wasserfläche des kleinen Sees über dem Schuttertal, an dessen Ufern Bodo Schaffrath so gerne sitzt…

Badische Zeitung (11.07.2008)

…Faszinierend das Gitarrenspiel von Bodo Schaffrath, der mit flinken Fingern die Melodien umspielende Verzierungen hinzaubert und das Vibrato effektvoll einzusetzen weiss…

Badische Zeitung (24.06.2008)

…Tiefe Texte und sehr gute Musik… …Die Songs sind zum Zuhören, Wegtauchen und Sinnieren, Abwechslung bringen A-Capella, Flöte und Instrumentalstücke…

im Radio

social media

facebook 

soundcloud